Prototyping

Fokusthemen | avega IT

Speedcoaching zum Thema Prototyping buchen

Buche dir heute noch deinen kostenlosen Speedcoaching Termin, um mehr über Prototyping zu erfahren und herauszufinden, wie es auch dich weiterbringen kann.

Einfach mal machen – von deiner Idee zum validierten Prototypen

Du hast die eine Idee und willst mehr als nur träumen, Konzepte schreiben und eine Confluence-Seite, die dann niemand liest? Vielleicht weisst du aber noch nicht ganz, wie die Idee wirklich konkret umgesetzt werden könnte? Mit Prototyping kannst du deine Idee schnell und effizient testen, laufend Feedback verarbeiten und kannst danach eine fundierte Entscheidung treffen, ob du das Ganze weiter verfolgen willst oder deine nächste Idee konkret machen willst.

Hypothesen definieren

In einem ersten Schritt geht es darum gemeinsam die Idee zu verstehen, die Ausgangslage zu diskutieren und zu überlegen, welche Anforderungen Sinn ergeben. Basierend darauf werden Hypothesen, die validiert werden sollen, definiert.

Einfacher Prototyp skizzieren

Als nächstes wird ein erster einfacher Prototyp (Low-Fidelity Prototyp) erstellt. Dieser ist vom effektiven Design losgelöst und konzentriert sich auf die funktionalen Anforderungen. Meistens ist das eine Skizze, ein simples Wireframe oder eine Prozessdarstellung.

Skizze

Validieren

In einem ersten Validierungsschritt wird der Prototyp potenziellen Nutzer*innen vorgestellt und Feedback dazu eingeholt. Dabei werden die Anforderungen überprüft und das weitere Vorgehen evaluiert. So werden wertvolle Informationen gewonnen und über das weitere Vorgehen entschieden.

Klickbarer Prototyp erstellen

Mit den Informationen aus der Validierung wird ein Interaktionskonzept definiert. Wie sollen sich Nutzer*innen in der Applikation bewegen können, was sollen sie auf welcher Oberfläche machen können, wie werden sie geführt? Das Konzept wird in einem zweiten, klickbaren Prototyp (High-Fidelity Prototyp) verarbeitet. Dieser bietet die Möglichkeit, die grundlegenden Funktionalitäten zu erfahren und zu testen.

Prototyp

Validieren

Im zweiten Validierungsschritt werden die Nutzer*innen auf den klickbaren Prototypen losgelassen. Somit können die User Experience und Usability überprüft und ganz konkret Feedback zur Interaktion, Intuition und Einfachheit eingeholt werden. Zusätzlich werden Text- und Bildsprache definiert.

Prototyp auf Corporate Designs adaptieren

Zum Schluss wird der Prototyp ans Corporate Design angepasst. Farben, Schriften und Logos werden verwendet, um der Idee die finale Form zu verleihen.

Screenshots der App